Fachausschuss Technik
-

* Werkstatt

* Ratgeber

* Herstellerinfos

* Komponenten

* Kontakt

Volltextsuche:

Mitglied werden!

 letzte Aktualisierung:
 2013-12-17

Fahrradcodierung
Geschichte | Code | Kundenfragen | ADFC-Fragen | Code-Generator

Geschichte

Die Polizei in Bergisch Gladbach entwickelte als erstes ein Verfahren, bei dem in verschlüsselter Form die Adresse des Eigentümers zur Markierung genutzt werden kann. Der besondere Vorteil: Einige Merkmale erlauben sofortige Rückschlüsse, ob die Codierung zum Besitzer passt. Komplett entschlüsselt kann ein gefundener Gegenstand unmittelbar dem Eigentümer zurückgegeben werden. Eine zentrale Registrierung ist weder vor noch nach einem Diebstahl erforderlich.

Die Friedberger Polizei entwickelte dieses Verfahren, das sog. Bergisch-Gladbacher Modell (BG), zu einem bundesweit geeigneten Modell weiter – daher der Name 'Friedberger Eigentümer Identifikations-Nummer': FEIN-Codierung. Die Innenminister der Länder gaben diesem Modell 1997 ihren Segen. Inzwischen erlangt dieses Verfahren unter dem Titel EIN (Eigentümer-Identifizierungs-Nummer) bei der Polizei bundesweite Bedeutung. Seither codieren damit Handwerker ihre Werkzeuge im Baustelleneinsatz, Schulen solch tragbare Geräte wie Beamer oder Laptops, Bootseigentümer ihre Ausstattung, Kirchen die Antiquitäten oder jeder einzelne seine Wertsachen wie Schmuck oder Elektrogeräte.

Der ADFC verwendet dieses System zur Fahrradcodierung. Hierbei wird in den Fahrradrahmen an gut sichtbarer Stelle diese Codenummer eingefräst, versiegelt und mit einem Aufkleber markiert.

Neben der Aufklärung von Diebstählen dient diese Codierung schon von Anfang an der Prävention, da so markierte Gegenstände für Diebe schwerer zu verkaufen und damit weniger attraktiv sind.

Fahrradcodierung mit Gravur

Fahrradcodierung mit Gravur


Aufbau des Codes

Der Code setzt sich zusammen aus dem allgemein bekannten Kennzeichen des Kreises, einem Gemeindeschlüssel, Strassennummer, Hausnummer und Initialen.

Code:
FB0800212023AM

Kreis:
Wetteraukreis
FB
Die zugehörige Adresse lautet:
Gemeinde:
Friedberg (Hessen) 08 Anton Mustermann
Hauptstr. 23
61169 Friedberg
Straße:
Hauptstraße 00212
Hausnummer:
23 023
Initialen:
Anton Mustermann
AM

Diese Verschlüsselung verhindert, dass die Anschrift im Klartext erkennbar wäre. Die Entschlüsselung kann die Polizei durch den ihr bekannten Schlüssel vornehmen. Weitere Informationen stehen der Polizei dann über die Einwohnermeldeämter zur Verfügung.

Der ADFC empfiehlt die Erweiterung dieses EIN-Standards um eine zweistellige Jahreszahl. Dies erleichtert die Zuordnung bei Umzügen, in größeren Wohneinheiten und bei Umstrukturierungen der Straßenschlüssel.


Fragen von Kunden

Wo erfahre ich den Code für meine Adresse?

Erfragen Sie diesen Code bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle. Für einen Großteil der Straßen können Sie Ihren eigenen Code auch bei uns heraussuchen:

EIN Code-Generator

Der Code-Generator kennt meinen Ort anscheinend nicht - was soll ich tun?

Typischerweise wird als Ortseingabe der Name der Stadt oder Gemeinde verwendet. Geben Sie daher besser den Namen der Gemeinde an. Sie können entsprechende Gemeindedaten in der opengeodb nachschlagen. Es kann auch passieren, dass Ihr Ort nicht gefunden wird, weil es mehrere Orte mit dem gleichen Namen gibt. Geben Sie dann nur die Anfangsbuchstaben Ihres Ortes an und wählen aus den Vorschlägen den richtigen aus.

Ist das auch der richtige Code für mich?

In manchen Gebieten wird nach unterschiedlichen Systemen gearbeitet. Beispielsweise finden sich in Nordrhein-Westfalen je nach örtlichen Erfordernissen angepasste Varianten des BG-Modells. Berlin verwendet einfach das Geburtsdatum. Unsere Suchabfrage empfiehlt grundsätzlich die EIN-Codierung.

Wenn Sie selbst in Kürze umziehen, beispielsweise weil Sie noch in der Ausbildung stecken, so bietet sich vielleicht auch die Heimatadresse bei den Eltern an. Die Arbeitsgruppe Codierung im ADFC empfiehlt auch die Erweiterung des Codes um die aktuelle Jahreszahl. Mit der zunehmenden Mobilität der Bevölkerung wird damit die Zurückführung weiter erleichtert.

Was kostet die Codierung?

Die Polizei arbeitet bei eigenen Codieraktionen oftmals gratis. Beim ADFC gibt es für Mitglieder meist Ermäßigungen. Bei professionell arbeitenden Händlern kostet sie in der Regel unter 20 Euro.

Wo kann ich mein Rad codieren lassen?

Einige Landesverbände bieten auf ihren Termin-Informationen auch Ankündigungen zu Codier-Aktionen an:

Wir sammeln die uns bekannten Angebote in einer Übersicht aller Codieranbieter

Fragen Sie auch beim örtlichen ADFC oder Ihrer Polizeidienststelle, wenn Sie kein passendes Angebot in unserer Übersicht finden..

Codier-Anbieter Legende:
blau: ADFC
grün: Polizei
rot: Händler
klein: andere Ansprechpartner

Wo finde ich weitere Informationen?

Beim ADFC Hessen gibt es umfangreiche weiterführende Informationen.

Auf meinem Fahrrad ist ein roter Aufkleber mit der Aufschrift Diebstahlschutz. Was hat das zu bedeuten?

Dieser Aufkleber markiert die Stelle, an der normalerweise eine Codierung stattfindet. Den entsprechenden Code können auch Sie selbst mit unserem Code-Generator direkt abrufen. Wenn unsere Übersicht der Codieranbieter Ihnen kein entsprechends Angebot in Ihrer Nähe zeigen kann, so sollten Sie beim örtlichen ADFC oder der Polizei nachfragen.

Diebstahlschutz-Aufkleber

Fragen von ADFC-Gruppierungen

Wie können wir selbst die Codierung anbieten?

Ihr braucht vor allem ein Codiergerät und den passenden Codierschlüssel.

Woher bekomme ich ein Codiergerät?

Habt ihr schon bei eurem Landesverband nachgefragt, ob es dort Leihgeräte gibt? Wenn ihr euch ein eigenes Gerät zulegen wollt: www.kirba.de

Woher bekomme ich den Codierschlüssel?

Fragt bei eurer örtlichen Polizei oder Kreisverwaltung nach. Solltet ihr keinen aktuellen Schlüssel auftreiben, so können euer Landesverband oder wir euch vielleicht mit einer archivierten Version helfen.

Warum kennt der Code-Generator unsere Ortschaft nicht?

Die Schlüssel werden nach Kreisen und Gemeinden zusammengefasst. Es muss daher als Ort jeweils die zugehörige Gemeinde angegeben werden. Ihr findet weitere Informationen zur Gemeindestruktur über die Daten aus der opengeodb

Könnt ihr uns noch mehr helfen?

Gerne. Die Informationen beim ADFC Hessen kennt ihr schon? Die Bedienung des Geräts solltet ihr euch bei einem anderen Codierer demonstieren lassen. Oftmals lässt sich das auch bei euch vor Ort arrangieren. Eine Arbeitsanleitung können wir euch gerne weiterleiten.

Unsere Arbeitsgruppe Codierung arbeitet an der Verbesserung der Verfahren. Wollt ihr auf deren Mailing-Liste aktiv mit diskutieren? Oder schickt einfach eure Fragen an uns: code@adfc.de

Und wie können wir euch helfen?

Vielleicht wollt ihr noch unseren Fragebogen beantworten?


⇒ zum EIN Code-Generator

 

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club, Fachausschuss Technik - http://www.fa-technik.adfc.de/Codierung/index.html