Fachausschuss Technik
ADFC >> FA Technik >> Komponenten >> Scheinwerfer >> LED >> 

Cateye HL-EL300G
EL300

Cateye HL-EL300G


der erste zugelassene LED-Scheinwerfer

EL300

Testbericht | Elektrische Meßdaten | Optische Meßdaten | Vergleichende Fotos


Was im letzten Jahr bei Fachleuten für unmöglich galt liegt jetzt kaufbereit im Fahrradladen: Ein (Batterie-) Scheinwerfer, der das Licht von weißen Leuchtdioden so bündelt, daß es den scharfen deutschen Zulasssungskriterien genügt. Schon auf den Herbstmessen konnte man die internationale Version bewundern und diese fand bisweilen illegal nach Deutschland. Die neue Version mit dem G im Namen (für "german") ist aber deutlich besser: Handverlesene Linsen aus dem besten der drei Spritzguß-Werkzeuge bündeln das Licht, ein hocheffizienter Schaltregler sorgt für konstanten Strom durch die 5 LEDs (vermutlich handelt es sich um das Modell Nichia NSPW-500BS), eine rote Warn-LED an der Gehäuseoberseite signalisiert das nahende Ende der Batteriekapazität.

Die bläuliche Lichtfarbe wirkt auf den ersten Blick sehr hell - im direkten Vergleich mit modernen Halogenscheinwerfern zeigt sich allerdings, daß die EL300G nur etwa ein Drittel der Beleuchtungsstärke erreicht. Dies verwundert nicht - schließlich verbraucht sie nur knapp die Hälfte der elektrischen Leistung und weiße LEDs sind nicht effizienter als Halogenbirnchen. Der projizierte Lichtfleck ist ähnlich schmal wie bei heutigen Fahrrad-Scheinwerfern üblich. Das LED-Licht hat kein kontinuierliches Spektrum wie eine Glühlampe, beim nächtlichen Studium der Landkarte sind einige Farben nur noch schwach zu erkennen.

Für 49 Euro bekommt man neben der recht voluminösen Leuchte einen werkzeuglos montier- und justierbaren Lenkerhalter sowie einen Satz Alkali-Mangan-Batterien (4x AA). Das Gehäuse ist schwarz oder silberfarbig lackiert. Entgegen den Angaben des Importeurs funktioniert die Leuchte problemlos auch mit Akkus. Als Batterielaufzeit bis zum Aufleuchten der Warn-LED haben wir 6-10 Stunden für Batterien und 3-7 Stunden für moderne NiMH-Akkus .Danach fällt die Lichtausbeute deutlich ab. Die in der Werbung bisweilen genannten "30 Stunden maximales Licht" sind nicht nachvollziehbar. Bei eisigen Temperaturen und leicht gealterten Akkus kann auch schon nach 1-2 Stunden die Kapazität erschöpft sein. Zugelassen gemäß §67 StVZO ist der Betrieb nur an Rennrädern unter 11kg.

Die in Deutschland nicht zugelassene Version EL-300 enthält statt einem Schaltregler nur einen Vorwiderstand von 10 Ohm zwischen den Batterien und den parallel geschalteten Leuchtdioden. Das führt dazu, daß die LEDs für wenige Minuten mehr Strom erhalten als bei der zugelassenen Variante, dann aber der Strom immer weiter abnimmt und damit auch die Lichtausbeute. Die EL-300 wird in USA ohne Batterien für 20-30 US$ angeboten.


Elektrische Meßdaten

Wie die folgende Tabelle zeigt, sorgt der Spannungsregler für nahezu konstante Leistungsaufnahme von etwa 1.05 W - unabhängig von der Batteriespannung. Die 5 LED's sind in Reihe geschaltet und es durchfließ sie ein Strom von 50.5 mA. Bei Batteriespannungen unterhalb 3.8 V leuchtet die "Batterie leer" Warnung und die Leistungsaufnahme (und die Lichtabgabe!) fällt erheblich ab.

Batteriespannung [V] Strom [mA] Kontroll-LED
6.2 170 aus
6.0 175 aus
5.5 193 aus
5.0 210 aus
4.8 220 aus
4.5 250 aus
4.0 260 aus
3.9 270 aus
3.8 220 an
3.6 140 an
3.4 080 an

Optische Meßdaten

Die Meßvorschriften aus den TA23 der StVZO sehen die Messung der Helligkeitsverteilung an einer 10 m vom Scheinwerfer entfernten Wand vor. Nach der kommenden Novelle dieser Vorschrift müssen im hellsten Punkt (HV) mindestens 10 lux erreicht werden. Nach der noch geltenden Vorschrift müssen minimal 7 lux bei Verwendung von Halogenlampen und 4 lux bei konventionellen Glühlampen erreicht werden. Ebenfalls gemessen wird 4° links (L1) und rechts (R1) von HV, 1.5° ("2") und 5° ("3") darunter. Nach der kommenden Novelle darf 3.4° oberhalb HV ein Blendwert von 2 lux nicht überschritten werden (Zone1). Nach der geltenden Regelung sind maximal 0.7 Lux erlaubt. Die Cateye EL-300G erfüllt weder die Anforderungen der neuen (zu dunkel) noch der alten (zu hohe Blendwerte) TA23. Scheinbar wurde die Zulassung nur durch eine Ausnahmegenehmigung des Kraftfahrbundesamtes möglich.

Scheinwerfer U [V] I [A] HV

[lux]

L1

[lux]

R1

[lux]

[lux]

[lux]

L4

[lux]

R4

[lux]

Zone1

[lux]

Cateye EL-300G_1 6,0 0,175 5,5 2,9 3,1 4,7 1,5 0,6 0,7 2,2
Cateye EL-300G_2 6,0 0,175 5,9 2,9 3,3 5,3 1,5 0,7 1,0 2,2
Cateye EL-300 6,0 0,23 4,8 2,8 2,4 4,5 1,4 0,7 0,8 1,5
  4,8 0,13 3,3              
BISY FL-SR 6 0,422 13,1 4,4 4,6 5,4 3,8 2 1,8 1,0
Sigma Ellipsoid Plus 6,5   9,9 7,4 6,5 8,6 1,7 2,5 1,5 1,0

Vergleichende Fotos:

Die folgenden Digitalaufnahmen wurden mit jeweils gleicher Belichtungszeit und Blende gemacht.

Cateye El-300G Sigma Ellipsoid Plus
Cateye El-300G Sigma Ellipsoid Plus
Cateye El-300G Sigma Ellipsoid Plus

Andreas Oehler

letzte Aktualisierung: 2003-11-07

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club, Fachausschuss Technik - http://www.fa-technik.adfc.de/Komponenten/Scheinwerfer/LED/index.html