Fachausschuss Technik
ADFC >> FA Technik >> Komponenten >> Kurbelsatz >> 

Kurbelsätze - Abkürzungen

Zurück zur Tabelle

Hier eine kurze Erklärung der verwendeten Abkürzungen und Spaltentitel:

Der Kurbelsatz besteht in der Regel aus linker Kurbel, rechter Kurbel sowie einem oder mehreren Kettenblättern (Zahnkränzen). Das Tretlager (bottom bracket) gehört in der Regel nicht dazu.
Andere Quellen bezeichnen manchmal das Tretlager als Innenlager und entsprechend den Kurbelsatz als Tretlager. Diese Bezeichnung wird hier als irreführend abgelehnt.

R: Kettenblattgröße [Zähne]

Kurbelsätze werden mit einem, zwei oder drei Kettenblättern ausgestattet. Teilweise gibt es zur gleichen Modellbezeichnung unterschiedliche Varianten von Kettenblatt-Kombinationen. Diese werden in der Übersicht normalerweise separat aufgelistet. In Ausnahmefällen werden mehrere Varianten gleichzeitig erfasst, z.B. Shimano FC-M952-DH  44/46/48/50/52/54 - dieses Modell für den Downhill-Einsatz hat ein einzelnes Kettenblatt in einer der angebotenen Größen.

Die Angabe erfolgt in "Zähnen" (teeth).

LL: Kurbellänge [mm]

Manche Modelle werden in bis zu sieben unterschiedlichen Kurbellängen angeboten. Manche Fremdhersteller bieten hier sogar Abstufungen im Millimeterbereich an.

BCD: Lochkreisdurchmesser [mm]

Die Kettenblätter werden mit vier oder fünf Kettenblattschrauben an der Kurbel befestigt. Der Durchmesser dieses Lochkreises wird als bolt circle diameter bezeichnet (vgl. Lochkreis-Info).

a: Mehrfacharm

Derzeit existieren zwei wesentliche Befestigungsarten der Kettenblätter: auf Vierfach- oder Fünfach-Armen (4 / 5). Beide sind nicht miteinander kompatibel. Auch untereinander existieren unterschiedliche Lochkreisdurchmesser.

r: Ritzel

Die Ritzel-Angabe ist eine Empfehlung des Herstellers, für welche Ritzelanzahl der Kurbelsatz geeignet ist.

CC: Kettenkompatilität

Die unterschiedlich breiten Ketten je nach Ritzelanzahl erfordern auch unterschiedlich breite Kettenblätter. Schmale Ketten auf dickeren Kettenblättern können sich verklemmen. Schmalere Kettenblätter verschleissen jedoch schneller als breitere.

Shimano unterscheidet hier im wesentlichen zwischen Ultra Glide (UG), Hyper-Glide (HG) und Interactive Glide (IG).

Die Angabe erfolgt in "Zähnen" (teeth).

C: Kettenlinie [mm]

Für den leichten, leisen Lauf ist die Kettenlinie zu berücksichtigen - in der Regel die ideale Ausrichtung der Mitte von Kettenblättern und Ritzeln.

Die Angabe erfolgt in der Einheit Millimeter.

BL: Tretlager-Länge [mm]

Damit das kleinste Kettenblatt, wie auch die Kurbel ausreichenden Abstand zu den Kettenstreben hat, ist eine Mindestlänge der Tretlagerachse erforderlich. Da die genauen Abmessungen auch von der Rahmengeometrie abhängen, ist dieser Wert eher eine Empfehlung in Zusammenhang mit den (hier nicht enthaltenen) empfohlenen Tretlager-Kombinationen.

Die Angabe erfolgt in der Einheit Millimeter.

S: Vielzahn-/Vierkant-Montage

Zur Montage der Kurbel gibt es verschiedene Varianten, z.B. mit Kurbelkeil (heute ungebräuchlich), Vierkant oder Vielzahnprofil.

Vierkantkurbeln sind meistens, aber nicht immer untereinander austauschbar. Sie unterscheiden sich beispielsweise in der Länge und Steigung des Vierkants.

Vielzahlkurbeln (splined crank) sind nur im Einzelfall untereinander austauschbar - sie unterscheiden sich z.B. nach Profiltiefe oder -form.

Vielzahlkurbeln werden mit der Abkürzung S markiert.

H: Hohlschmiedung

Neuere Fertigungstechniken erlauben die Fertigung hohlgeschmiedeter Kurbeln. Diese sind leichter als massive Kurbeln gleicher Außenabmasse.

Hohlarmkurbeln werden mit der Abkürzung H markiert.

m: Masse [g]

m nennt die Masse, die üblicherweise mit dem Gewicht gleichgesetzt wird. Die genutzte Einheit ist das Gramm, g.

sonstiges:

Weitere Daten sind zu manchen Komponenten verfügbar, speziell

Solche Details können in der aktuellen Darstellung nicht präsentiert werden. Eine vollständige Anzeige mit weiteren Details, Bildern, Tests, Erfahrungsberichten etc. ist für die nächste Ausbaustufe in Vorbereitung.

Neue Daten werden gerne in die aktuelle Version mit eingearbeitet. Senden Sie Ihre Informationen bitte an den unten genannten Ansprechpartner.

Zurück zur Tabelle


Martin Trautmann

letzte Aktualisierung: 2003-11-04

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club, Fachausschuss Technik - http://www.fa-technik.adfc.de/Komponenten/Kurbelsatz/KurbelsatzAbk.html